Vita

 Der Bariton Josua Bernbeck wurde 2001 in Waiblingen geboren. Er erhielt seine erste Gesangsausbildung mit 10 Jahren beim Knabenchor „Collegium Iuvenum Stuttgart“. Als Knabensolist wirkte er unter anderem 2011 bei der SWR CD-Produktion „Weihnachtslieder“ mit und debütierte in der Spielzeit 2013/14 an der Staatsoper Stuttgart in der Produktion ACTUS TRAGICUS als „Junge mit dem Ball“. 
Er begann sein Gesangsstudium im Wintersemester 2021/22 in der Klasse von Prof. Thilo Dahlmann an der HfMDK Frankfurt am Main und setzt dieses nun beim selben Professor an der HMDK Stuttgart fort. 

Mit nur 22 Jahren kann er bereits auf solistische Bühnenerfahrung an mehreren renommierten Opernhäusern, wie dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden, dem Stadttheater Gießen, oder dem Theater Regensburg verweisen. Dort war er in Bellinis ZAIRA als „Meledor“, Wagners TRISTAN UND ISOLDE als „Steuermann“ und Verdis DON CARLO als „Flandrischer Deputierter“ zu erleben. Zuletzt sprang er mehrfach am Theater Regensburg in den Produktionen DER PROZESS von Gottfried von Einem in den Doppelrollen „Untersuchungsrichter/Prügler“ und in Bernsteins CANDIDE als „Maximilian/Captain“ ein. Partien für 2024 beinhalten sein Debut als „Dr. Falke“ in der FLEDERMAUS von Johann Strauß.
 Josua Bernbeck ist ein gefragter Nachwuchskünstler im Konzertfach und konzertiert bereits international. Sein Repertoire reicht vom Frühbarock bis hin zu Uraufführungen. Einer seiner Schwerpunkte liegt dabei auf den Oratorien und Kantaten von J.S. Bach. 2023 debütierte er unter anderem als Bass Solist im Auditorio Alfredo Kraus auf Gran Canaria mit dem Weihnachtsoratorium. Engagements für 2024 beinhalten sein Debut beim Bachfest Leipzig, sowie im Freiburger Konzerthaus. Er war Stipendiat des Excellenz Programms „Ton-Koopman-Academy“ (NL) und lernte dort bei Peter Kooji. 
Ebenfalls konzertiert er als Liedinterpret und verfeinert seine Fähigkeiten in Zusammenarbeit mit den Pianist*innen Prof. Götz Payer und Doriana Tchakarova. Er war bereits mehrfacher Gast beim Poemus-Kunstlied-Festival, wo er 2023 sein Debut mit Schuberts „Die schöne Müllerin“ gab. Außerdem war er 2022/23 Stipendiat der „Liedakademie“ des Heidelberger Frühlings unter der künstlerischen Leitung von Thomas Hampson in deren Rahmen er unter anderem bei der Schubert-Woche 2023 im Pierre-Boulez-Saal zu Gast war. 

Josua Bernbeck ist Preisträger mehrerer Förderpreise, darunter der „Fritz-Wunderlich-Gesellschaft“, der „Dr. Konstanze Koepf-Röhrs Stiftung“, der „Kreissparkasse Rems-Murr" und wurde durch das „Giovanni Omodeo Stipendium“ unterstützt